Liebe Freunde unseres Vereins, liebe MarktkollegInnen,

aufgrund der aktuellen Corona-Lage müssen wir leider auch unseren 22. Markt der Kulturen in Lüneburg auf das Jahr 2021 verschieben. 

Bis dahin bleibt alle gesund und haltet durch!

Vereinssitz

Adressänderung!

Kunst und Kultur der Völker e.V.

Kugelwechsel 1 d

22391 Hamburg

 

Vorstand

1. Vorsitzende

Susann-Katrin Salama-Arp

Georg-Thorn-Str. 13

24217 Schönberg

 

2. Vorsitzende

Christine Boison

Drennhäuser Elbdeich 9

21423 Drage

 

3. Vorsitzender und Kassenwart

Kai Brenke

Kugelwechsel 1 d

22391 Hamburg

Unsere nächsten Markttermine

22. Markt der Kulturen im Lübecker Schuppen 6 -  verschoben auf 8. - 11.4.2021

22. Markt der Kulturen im Lüneburger Glockenhaus - verschoben auf 15. - 17.10.2021

Kontakt

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

21. Markt der Kulturen

18. - 20. Oktober 2019 | Glockenhaus Lüneburg

 

Der ehemalige Markt der Völker hat ab jetzt einen neuen zeitgemäßeren Namen. Ansonsten bleibt es beim bewährten Konzept : Der Hamburger Verein Kunst und Kultur der Völker e.V. präsentiert bei freiem Eintritt Kunst und Handwerk aus verschiedenen Teilen der Welt. Mit dem Verkauf der Produkte wird nicht nur das Einkommen der Aussteller erarbeitet, sondern auch das Einkommen vieler Kunsthandwerker in fernen Ländern, wo dies oftmals die einzig mögliche Erwerbsquelle ist. Nachhaltigkeit und fairer Handel sind dabei ebenso ein Thema wie Upcycling und Umweltschutz. Neben den bekannten Vereinsmitgliedern und Gastausstellern stellt sich zum ersten Mal die Lüneburgerin Ulrike Fricke mit Schmuck, Messern und Dekorationsartikeln aus Lappland vor.

 

Eintritt frei

 

Fr + Sa: 10.00 bis 18.00 Uhr | So: 11.00 bis 18.00 Uhr

 

20. Markt der Völker

19. - 21. Oktober 2018 | Glockenhaus Lüneburg

 

Zum 20. Jubiläum präsentiert der Hamburger Verein Kunst und Kultur der Völker wie gewohnt bei freiem Eintritt Kunst und Kunsthandwerk aus den verschiedenen Teilen der Welt. Diesmal wurden mehrere neue Aussteller aus Lateinamerika eingeladen: Die Asociación Ayni reist aus München an mit handgestrickten und pflanzengefärbten Produkten aus Alpakawolle, wie Kinderjacken, Mützen, Schals, Handschuhen und Pulswärmern. Da kann der Winter kommen! Der Brasilianer Gil Soares fertigt selber filigrane Masken aus Leder an. Hilda Rosalba Hernandez Urban aus Mexiko will uns mit Düften von fair gehandelten und veredelten Gewürzen verführen. Außerdem hat sie Körbe und Taschen im Programm. Mit dem Verkauf der Produkte wird nicht nur das Einkommen der Aussteller erarbeitet, sondern auch das Einkommen vieler Kunsthandwerker in fernen Ländern, wo dies oftmals die einzig mögliche Erwerbsquelle ist.

 

 

1. Markt der Völker in Lübeck

4. - 6. Mai 2018 jeweils 11 – 18 Uhr | Schuppen 6 Eintritt frei

 

Erstmalig wird der historische Bootsschuppen an der Untertrave in einen bunten, internationalen Markt verwandelt. Hier kann bei freiem Eintritt Kunst und Kunsthandwerk aus den verschiedenen Teilen der Welt zu entdeckt werden. Der Hamburger Verein Kunst und Kultur der Völker e.V. organisiert bereits seit 20 Jahren erfolgreiche Veranstaltungen wie diese u.a. in Lüneburg und Flensburg.

Neben den festen Mitgliedern werden auch diesmal neue Gastaussteller eingeladen: Martina Göbel engagiert sich direkt für Projekte für die Verbesserung von Lebensbedingungen von Frauen in Nepal, und bietet deren handgewebte Textilien aus Kaschmir, Seide und Wolle an.

Ingo Nowotka beschäftigt sich als Kunsthandwerker mit der Verarbeitung von Rinderhorn zu Gebrauchswaren aller Art und besucht regelmäßig befreundete Kunsthandwerker in Madagaskar und Vietnam, um Ware von ihnen zu beziehen. Rano Frosch bietet neben Kunsthandwerk aus Usbekistan neuerdings auch Reisen in ihr Heimatland an.

Maike von Morenhoffen bringt bunte afrikanische Stoffe für die Patchworker-Gemeinde aus Südafrika mit, aus denen sie auch selbst Kunstwerke anfertigt. Außerdem hat sie handgemalte Becher sowie Körbe mit handgemachten Stoffen im Angebot.

Der Schriftsteller, Künstler und Perkussionist Jayantha Gomes aus Sri Lanka zeichnet direkt vor Ort mit Aquarell, Bleistift und Feder, und stellt seine Batiken sowie Kunstkarten und Bücher aus.

Falk Hörnke bringt filigrane Blumen und Schmuck aus Fischschuppen sowie skelettierte Naturblätter aus Brasilien mit.

Der brasilianische Künstler Gilson Soares bietet eigenes Kunsthandwerk aus Leder an, wie z.B. Masken, Schmuck, Gürtel und Taschen.

Mit dem Verkauf der Produkte wird nicht nur das Einkommen der Aussteller erarbeitet, sondern auch das Einkommen vieler Kunsthandwerker in fernen Ländern, wo dies oftmals die einzig mögliche Erwerbsquelle ist.